Sonntag, 10. Februar 2019

Absage - II. Holtenauer Hallen Masters

Absage Hallenturnier 2019

Mit großem Bedauern müssen wir die Ausrichtung der diesjährigen "Holtenauer Hallen Masters" leider absagen.





Situation

Wie wir feststellen mussten, liegt der Termin Ende Februar doch zu spät: In einigen Kreisverbänden läuft bereits der reguläre Ligabetrieb wieder, andere Staffeln haben ihre Nachholspiele vorgezogen, viele Mannschaften stecken in den Saisonvorbereitungen oder sogar im Trainingslager, terminliche Überschneidungen mit anderen lokalen Veranstaltungen verschärfen die Situation, und durch den ausbleibenden Winter ziehen die Fussballer wieder nach draußen und weg vom Hallenfussball  ... Kurzum: Es ist uns nicht gelungen, ausreichend Mannschaften für unser Turnier zu begeistern. 


Gründe

Nach den letzten Absagen erreichen wir die Mindesteilnehmerzahlen nicht, die für den Erhalt der Fördergelder notwendig sind. Ohne diese Summe kippt die Finanzierung und somit die Grundlage für die Veranstaltung.


Fazit

Deshalb haben wir schweren Herzens die Reißleine gezogen und den eingeladenen Mannschaften; unserem Aktiven-Team, das hochmotiviert und mit großem persönlichem Aufwand die Planungen vorangetrieben hat, aber auch den zahlreichen Partnern und Sponsoren frühzeitig und planungssicher abgesagt.


Rahmenprogramm

Letzteren gilt ein besonderer Dank. So war es uns in zahlreichen Gesprächen und Kontakten gelungen, auf und neben dem Spielfeld ein besonderes Umfeld und somit quasi ein "Rahmenprogramm" zu schaffen. Aktionen, Kooperationen und Infomöglichkeiten wären ideell, materiell und sogar z.T. personell vor Ort mit unterstützt und begleitet worden:

    Über das Futsal-Förderprogramm des SHFV konnten wir u.a. eine Kurzschulung für unsere gesamte Mannschaft und die Trainer des TuS Holtenau vereinbaren. Unterstützung im Außenauftritt, fachliche Expertise und Interesse an einem Engagement außerhalb des klassischen Bewegungssports brachten uns und unsere Bemühungen ordentlich voran.

    Das DOSB-Programm "Integration durch Sport" half uns mit Kontakten und Materialien. Attraktive Banner und vielfältige Informationsbroschüren im Turnierumfeld waren fester, auch ideeller Bestandteil unserer Vorbereitungen.


    Das Ehrenamtsnetzwerk SH und die Ehrenamtskarte waren weitere geschätzte Partner, die mit einem Auftritt in der Sporthalle auf das bürgerliche Engagement in unserer Zivilgesellschaft aber auch die speziellen Würdigungen, Schulungen und Belohungen in Schleswig-Holstein aufmerksam machen wollten.


    Die Jugendberufsagentur Kiel wiederum wollte die Gelegenheit nutzen, ihre Leistungen und das breite Spektrum bei der Berufsorientierung aber auch beim Übergang von der Schule in den Beruf darzustellen.Sowohl den Spielern unseres U16/U17-Jahrgangs wie auch deren Eltern sollten Einblicke und Möglichkeiten angeboten und präsentiert werden ... auch im direkten, persönlichen Gespräch.

    Last not least war es uns gelungen, über die Initiative für die Förderung der Spielebranche in Schleswig-Holstein ein "Offline-EAS-FIFA-Event" für die spielfreien Mannschaften und Spieler anzubahnen. Mit diesem begleitenden E-Sports-
    Event wären erstmalig in Schleswig-Holstein praktische Erfahrungen durch Vereine und Verbände des organisierten Sports möglich gewesen. Eine fachliche wie auch personelle Begleitung durch E-Sports-Spezialisten war vorgesehen und ein Dialog mit Aktiven und Zuschauern ausdrücklich erwünscht. 

    Nicht zu vergessen aber die breite Mitarbeit durch insbesondere die Elterngemeinschaft unserer Jungs und Spieler. Aufopferungsvoll bringen wir uns im Vorfeld wie auch auf den Veranstaltungen ein, stellen private Mittel zur Verfügung, verbringen viel Zeit als Helfer bei dem Turnier, den Heim- und Auswärtsspielen, finanzieren die Vereinsbeiträge und den Trainings-/Spielbetrieb und bereiten bspw. Speisen zur Bewirtung zu, die wir dann spenden. Mit diesen individuellen Beiträgen schaffen wir ein familiäres Wohlfühlklima, das "trägt" und auch im Umfeld und ebenso bei unseren Gästen "spürbar" ist.


    Dank & Würdigung

    All diesen Mitstreitern, Partnern und Freunden unserer Mannschaft und unseres Sports gilt unser besonderer Dank und Anerkennung. Ohne euch wären unsere Jungs nicht da, wo sie jetzt sind; der Sport und insbesondere der Fussball nicht in der Bedeutung, die ihm heute zukommt, und viele Angehörige und Aktive nicht so vernetzt und dabei so sozial aktiv, wie wir es derzeit sind.

    Ein herzliches Dankeschön und hoffentlich gebt ihr uns eine "zweite Chance" zu einem späteren Wiedersehen!

    Keine Kommentare:

    Kommentar posten